Die aktuellen H&M-Tragetaschen sind doch gar nicht mal so schlecht gemacht, oder?

Christoph S.

Ich denke das es sich bei dem "&" um eine Jeansmarke handelt. Aber ich weiss nicht was daran toll sein soll die Punze wegzulassen. Hab das jetzt schon öfter gesehen und in 90% der Fälle stört es ungemein und grafisch gesehen ist es auch ein ziemlicher Schuss in den Ofen.

bunti

ich finde es ganz schick, bis auf den inhalt des texts.

"&" ist eine jeans-eigenmarke von h&m, habe vor einiger zeit mal den tag einer solchen hose im gleichen stil als schön befunden und aufgehoben, vielleicht kram ich den nochmal aus. ;)

StefanB

@Christoph S

Das »Punzen-weglassen« ist ja mittlerweile überall zu sehen und ich gebe dir recht, dass dies nicht immer zu einer guten grafischen Lösung führt. Grundsätzlich aber zu sagen, dass es ein Schuss in den Ofen ist, halte ich für falsch. Bei vielen Arbeiten wird es an der Stelle nämlich erst richtig spannend – was wären die mitunter großartigen Grafik-Kompositionen von Non-Format, wenn sie die Punzen stehen gelassen hätten? ;)

Christoph S.

@StefanB: Ich sagte ja in 90% der Fälle. Non-Format ist ja auch ein Beispiel, bei dem man sieht, dass dieses Stilmittel einfach sehr konsequent eingesetzt wird. Vor allem passen die Schriften sehr gut zum Stilmittel und ich wage mal zu behaupten, dass dies die hauseigenen Schriften von Non-Format sind.
Sehr schlimm finde ich allerdings eine Helvetica heruaszusuchen und einfach die Punzen herauszulöschen. Das Schriftbild ist einfach nicht mehr homogen und es sieht meisst wirklich schlecht aus.

marc_m

Ob mit oder ohne Punze ist bei der condensed fetten Schrift, in orange auf beigen Papier, in Versalien, ziemlich egal. Die Lesbarkeit ist doch kaum gewährleistet. Schaut euch mal das Bild am Schirm in einiger Entfernung an und versucht den Text zu lesen, so wäre es dann wohl in der Fußgängerzone oder von der gegenüberliegenden Straßenseite zu sehen. Wenn es wenigstens in H&M rot gestaltet wäre …

johannes

mal im ernst - ihr glaubt doch nicht, dass irgendjemand liest, was auf so einer tüte steht, oder? wenn man den text liest, merkt man, dass das auch die tütengestalter nicht geglaubt haben können - zurecht, wie ich finde. warum sollte man dann da mit lesbarkeit argumentieren?? ich finde, die schrift passt gut auf das material, es sieht besser aus als viele andere tüten, die so an einem samstag in der stadt unterwegs sind, und gut is...

marc_m

»mal im ernst - ihr glaubt doch nicht, dass irgendjemand liest, was auf so einer tüte steht, oder?«

Dann hätten die Tütengestalter auch Blindtext setzen können. Du scheinst dich ja wirklich gut mit Tüten auszukennen; sind Tüten nur samstags unterwegs? Eine ernste Frage.

Christoph S.

Bis jetzt hat noch niemand mit oder über der/die Lesbarkeit der Tüte argumentiert. Es ging ganz einfach um den "Trend" des "Punzen weglassens".
Wenn ich was zur Tüte sagen soll: Ich finde sie relativ langweilig. Zwar besser als ein Großteil anderer Einkaustüten, aber da geht noch mehr.
Finde es aber ganz gut, dass auf braunes Papier gesetzt wurde.
Und Johannes muss ich schon Recht geben. Ich würde mich freuen einmal eine Tüte zu sehen, die den Blick auf sich zieht. Denn ungeeignet ist eine Einkaufstüte als Werbeträger garantiert nicht.

marc_m

O.K. dann gehe ich mal auf die Punzen ein. Bei Non-Format wird das Punzen-Weglassen ganz anders eingesetzt als auf der H&M Tüte. Wenn das & eine Eigenmarke von H&M ist dann würde Non-Format das & viel stärker betonen und als Hauptmotiv einsetzen und den Resttext auf zwei drei Zeilen eindampfen. Das würde dazu führen das die Tüte kommuniziert und auch besser lesbar wäre. Auch wäre sie dann nicht mehr so langweilig, weil kontrastreicher. Die Farbkombination wäre sicher auch eine andere. Ich finde es gut das Non-Format die Punzen wegläßt, weil sie das gewichten können und es plakativ einsetzen. Die H&M Tüte ist dagegen nicht sonderlich gelungen, eher unmotiviert, kontrastarm.

kai

>> Dann hätten die Tütengestalter auch Blindtext setzen können.<<

für mich ist das blindtext..belangsloses zeugs....sowie damals in den 80er Jahren (und auch heute wieder) auf irgendwelchen Trendshirts...da standen/stehen so Sachen drauf wie:

"member of 2nd academy sports around" oder in "get the flow of L.A. Streets" oder "Fashion style of Alabama 2430"

würde gerne mal ein forum mit solch dämlichen Aufdrucken machen (ich glaube, Max Goldt hat sich schonmal ausführlich drüber ausgelassen)

Heller

Ha genau über dieses Thema hab ich meine Mappe gemacht kai. Wäre der erste im Forum!

Bodo_200

Typostreber unter sich. Wenn alle Gestalter so engstirnig und spiessig wären wir ihr, dann wäre das ein extrem langweiliger Beruf.

Gast

schoener Garten im Hintergrund!

Enis

Echt cooler Spruch!

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

EXPERT OCTOMEDIA

TRAURIG, ABER WAHR!

  Dieses Prospekt ist mir vor ein paar Tagen ins Haus geflattert. Mir wurde fast schlecht davon, ich wusste ...

in 45 Kommentare

Nächster Artikel

Exljbris

Freefont Anivers

Bei Exljbris gibt es wunderbare Freefonts, neu ist gerade der Font Anivers

in 1 Kommentar

Vorheriger Artikel

laminat

Neuveröffentlichung vom dgv

Und wieder einmal kommt eine neue Display-Schrift daher, designed von Martin Aleith. Bitteschön! Hier gibt's mehr ...

in 1 Kommentar