Useless / Endlich mit Website

in

Endlich: wer sehen will, wie USELESS aussieht, was es ist, wo es verteilt wird und was das Konzept ist...kann sich auf der Website ein Bild machen. Fotos: Kai Stuht v. Neupauer (Chefredakteur), CD: Tina Weisser. Cover und Seiten-Layout stammen von mir.
z.Zt wird hart an der 3. Ausgabe gearbeitet.

nike

sieht sehr schick aus. ist das samt auf dem cover?

kai

>> USELESS will das aufwendigste free-mag der Welt werden.

...steht da auf der website....versteh ich nicht?

ist aufwand immer gleich qualität....gehört dazu, aber ich kenne auch viele aufwendige sachen, die mich zum gähnen bringen....

also was soll dieser satz????

Tumor

Dieser Satz auf der Homepage hat mich auch verwundert,Kai.
Würde mich auch interessieren was dahintersteckt.

Nike:
Das Cover ist auf jeden Fall aus Samt, und die Sumos sind mit Silberfolie geprägt.

Lars

Der Geschäftsführer von Sarshot, Kai Stuht, ist bekannt für markante Sprüche und Superlativen. (Oft trift das dann auch ein.) Useless 2 z.B. ist 312 Seiten dick. Jede Fotoproduktion hat über 20.000 Euro gekostet. Gedruckt wurde mit 5 oder 6 c... Alle Texte in Deutsch/English. Finanziert wird das ganze durch Anzeigen (und der ISPO).

nike

geiles teil. wie kommt man in stuttgart an ein exemplar ran? ich steh auf samt [img]http://smilies.despecial.com/tongue.gif[/img]

CHR15

the pauer ist neu.

kai

aber das ist doch völligst unerheblich, wie teuer das shooting war, oder wieviel farben da benutzt wurden....ist doch wieder reines designer-eiergeschaukle, oder? wer kriegt noch ne sonderfarbe unter, wo kann man noch überall ne prägung unterbringen...soweit ich es bisher überblicken kann, ist es ein inflationärer und ideenloser umgang mit effekten, oder?

Lars

>kai
weiß nicht ob das wirklich so zutrifft. am besten bildest du dir ein urteil erst dann, wenn du die ausgabe gesehen hast, die ich dir heute zuschicke (ausnahme!)

kai

o.k..das ist ein angebot! konnte es bisher wirklich nur über das web und die beispielseiten beurteilen......aber im prinzip ging es mir mehr um diesen satz, der ja schon deutlich macht, dass man in die vollen gehen will, koste es was es wolle....

ich hätte eben eher gesagt: wir wollen das relevanteste, anspruchsvollste oder ästhetischste Free-mag der welt werden!

aber aufwendig klingt halt nach effekthascherei...aber ich bin jetzt ruhig und freue mich, dass du mir ein exemplar schickst.vielen dank!

kai

useless ist angekommen, juhu! Danke, Lars! Erstmal sorry, dass ich von Anfang an so negativ eingestellt war, ABER:

die Fotostrecken und das Layout sind wirklich klasse, aber was den Effekte- Einsatz angeht, bleibe Ich bei meiner Meinung!

Denn erstens macht die Lackierung eher die fotografische Wirkung manchmal eher kaputt als dass sie aufwertet...

zweitens fehlt meist der Bezug, man setzt ja eine Veredelung eigentlich ein, um eine Aussage zu unterstützen oder Sie zu verstärken..natürlich gehts auch rein als Deko, aber dann ist es mir zu viel des Guten!
es werden eben alle Register gezogen- dadurch bleibt der einzelne Effekt auf der Strecke.

Und um das alles zu bezahlen, müssen natürlich ein Haufen Anzeigen rein, was das Ganze nicht gerade grafisch wertvoller und übersichtlicher macht. Oft erkennt man den Unterschied zwischen Fotostrecke und Anzeige nicht.

Finde die Idee des Magazins und den Inhalt wirklich überzeugend, aber ist für mein Geschmack eben etwas zu viel Trickkiste...was soll dann noch kommen? ...Titel mit Geruch..zum Wegrubbeln und die Schrift genäht und dann noch einen Lack drüber?

Nicht falsch verstehen, auch wenn das Magazin "useless" heisst, wünschte Ich mir doch einen etwas bewussteren Umgang mit Special-Effects!

Ist meine ehrliche Meinung....bitte zereissen Sie jetzt!

Lars

nö, zerreissen muss ich dicht überhaupt nicht dafür. kritik ist immer gut, und ich kann das inzwischen sehr gut vertragen. nur durch kritik wird meine arbeit besser.

useless ist ein magazin bei dem auf einem grad gewandert wird, der sehr stark polarisiert. manchmal kippt es dann für den einen oder anderen, manchmal zur "falschen" talseite.
anzeigen und content vermischen sich? empfinde ich nicht so, kenne alle firmen... (ok, ist vielleicht der tunnelblick). das ist bei anderen magazinen fast noch extremer. und wenn schon? anzeigen sind auch eine art von kultur, ein trend- und style barometer, geprägt von editorial design (oder umgekehrt).

wir arbeiten an der ausgabe 3, mit mehr inhalt und weniger fotos. das cover wird, wenn alles klappt, aus ...nö, das verrate ich jetzt nicht.

keep on rocking, old boy!

kai

alla gut!

petermark

kann mir jemand den kontakt des produzenten zukommen lassen, der das Samt-Cover gedruckt hat?

Julia

Gedruckt wurde bei Peschke Druck (www.peschkedruck.de, München), veredelt bei Gräfe Druck (www.graefe-druck.de)

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

Useless

issue 3

Es ist endlich wieder so weit. Die dritte Ausgabe ist da, ein hartes Stück Arbeit. Kai Stuht hat wieder eine Menge ...

in 11 Kommentare

Nächster Artikel

Sampler

Diplomarbeit im Weblog

»Seb and D* are two graphic design students in their final year at the University of Applied Sciences, Zurich. We ...

in 5 Kommentare

Vorheriger Artikel

MagCulture – new magazine design

Jeremy Leslie / Laurence King Publishing LTD

Die Welt der Magazine ist vielfältig, bunt und – wie der alternative Name Zeitschrift besagt – einem Wandel der ...

in , 4 Kommentare