Should Be Wiped Out

in ,

SOLD OUT

Hier und dort, stark und schwach, du und ich.

Das Magazin Should Be Wiped Out beschäftigt sich mit Missständen, 
die in dieser Welt vorherrschen, dem Ausnutzen von Macht und einer verdrehten Wirklichkeit. Durch die Kombination von Einzelseiten verschiedener Magazine entstehen neue Sinnzusammenhänge, die sich dem Leser auf subtile Art und Weise eröffnen. 
Es werden Beziehungen hergestellt und Gewichtungen neu verteilt. Unterschiedliche Perspektiven stoßen aufeinander, lösen Betroffenheit aus, oder lassen uns kalt.

Bereits vorhandene Layouts (der Magazine) werden zerlegt und neu zusammengesetzt, weitere Inhalte mit der Schreibmaschine hinzugefügt, während andere überdruckt und somit unkenntlich gemacht werden. Das Überdrucken der Seiten geschieht mit inhaltlich inspirierten Mustern. Mittels dieser Methoden erschließt sich dem Leser eine Welt voller Kontraste.

Für dieses Recycling-Projekt wurden die Magazine kinki, Neon, h&m, Nido, ici!, me.Style und das Lodown Magazine verwendet. Entstanden an der Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Design, unter der Leitung von Prof. Lars Harmsen.

Should Be Wiped Out

Herausgeber: Inga Luft
Veröffentlichung: Dezember 2012
Umfang: 151 Seiten

Format: 22 × 27,50 cm

Specials: Klebebindung, zu jedem gekauften Magazin erhält der Käufer zusätzlich zwei der verwendeten Magazine (außerhalb von Deutschland ein verwendetes Magazin), wie z.B. kinki, me.Style oder das Lodown Magazine, kostenlos zu seiner Bestellung dazu!
Limitiert: 8 Magazine
Preis: 33,- Euro

Mehr unter Informationen hier.