12.11.2018 – 16.11.2018

Werkwoche

in ,

6. International Design Week an der Hochschule Augsburg

Vom 12. bis 16. November findet an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg die sechste International Design Week statt. Mit 13 Workshops, acht Vorträgen und einer Ausstellung ist die Werkwoche ein Semesterhöhepunkt.

Für die sechste International Design Week haben die Professorinnen und Professoren der Fakultät für Gestaltung ein ambitioniertes Programm zusammengestellt. 21 Designerinnen und Designer aus sechs Ländern kommen nach Augsburg und verwandeln die Fakultät in einen pulsierenden Workspace. Die Studierenden haben in diesen fünf Tagen die Chance, in neuen Kontexten zu gestalten, zu experimentieren und ihr Rolle als Designer und Designerinnen von Veränderungsprozessen auszuloten.

Ein Programmschwerpunkt liegt in der Erkundung von kreativen Schnittstellen. Die Gestalterinnen Pina Dietsche und Judith Dörrenbächer laden zum »Auftritt der Dinge« ein, um die körperliche und emotionale Nähe zwischen Mensch und Technik zu untersuchen. Ganz anders dagegen der Münchener Fotograf Peter von Felbert, der nach der Schnittstelle von Erzählen und Fotografieren sucht. Und erstmals ist das Workshop-Angebot in Richtung »Performative Design« erweitert worden. Die Leipziger Tänzerin und Choreographin Daniela Lehmann spürt Beziehungen von Bewegung, Tanz und Gestaltung in ihrem Workshop »Dance Δ Design« auf.

Ein weiterer Fokus geht in Richtung künstlerisch-experimentelle Formate. Unter den Werkwoche-Gästen ist der Augsburger Maler Christoph Kochs. Er wird mit Studierenden den »Schleier der Welt« malend lüften, während die Wahl-Berlinerin Dorothea Schulz die Freiheit der Zeichnung zu entdecken sucht. Und die beiden nordirischen Illustratorinnen Christine Blaney und Pat Griffin nähern sich dem Thema Illustration über Märchen an.

Die Bandbreite der Workshops reicht noch weiter: Von »Conservation Design«, »Experimental Publishing« und »Design Fiction« bis hin zu »Graphic Design« und Animation reicht das hochkarätige und breit gefächerte Workshop-Angebot. Mit dabei sind nicht nur Professorinnen und Professoren von Hochschulen aus Portugal, England, Nordirland, Frankreich und Australien, sondern auch eine Reihe renommierter deutscher Designerinnen und Designer, die gesellschaftsrelevante Themen adressieren. So thematisieren die Berliner Bernd Riedel und Annika Niklaas Ponder klimafreundliche Zukunftsszenarien. Tobias Seemiller, Florian Schläffer und Stefan Kaindl planen in drei Tagen »Grenzen zu durchbrechen und Mobilität neu zu definieren«. Tina Strobel-Rother und Christian Rother vom Münchener Büro Alba fragen nach der Emotionalität von visueller Kommunikation in einer Zeit der Reizüberflutung.

Ein Höhepunkt der Werkschau-Woche sind die Vortragsreihen an den späten Nachmittagen. Selten kommen in Augsburg so viele internationale Design-Experten zusammen, um Einblicke in aktuelle Forschung und Entwicklung zu geben. Das Themenspektrum ist so reizvoll wie das gesamte Programm. Es reicht von Sound-Ästhetik der Fado-Musik, über die »Welt als Entwurf« und die Welt der britischen Briefmarken, bis hin zu »Trigger Tools« und »Advances Digital Design«, um nur einige zu nennen.

Zudem werden die »Schönsten Deutschen Bücher 2018« der Stiftung Buchkunst ausgestellt.

Veranstaltungen in der Werkwoche im Überblick:
Vorträge:
16.00 - 19.00 Uhr,
K 1.01, Campus am Roten Tor
Hochschule Augsburg, Friedberger Straße 2,

Dienstag, 13. November
Interface Inside Out
Vera Schmidt, Mercedes-Benz Advanced Digital Design
16.00 – 16.45 Uhr (K 1.01)

Auftritt der Dinge
Pina Dietsche, Judith Dörrenbächer
18.00 – 18.45 Uhr (K 1.01)

Mittwoch, 14. November
And the Wild 
Christine Blaney and Pat Griffin
16.00 – 16.45 Uhr (K 1.01)

The work of Osborne Ross 
Andrew Ross, London
17.00 – 17.45 Uhr (K 1.01)

Before and After Photography
Diogo Saldanha
18.00 – 18.45 Uhr (K 1.01)

Donnerstag, 15. November
Sound Aesthetics in Fado Music
Luis Caldeira
16.00 – 16.45 Uhr (K 1.01)

Die Welt als Entwurf 2.0 
Boris Kochan
17.00 – 17.45 Uhr (K 1.01)

Rohrschachmatt: Ist das Kunst oder kann das weg? Der Weg zum Trigger Tool. 
Tobias Seemiller, Florian Schläffer
18.00 – 18.45 Uhr (K 1.01)

Ausstellung: 
Schönste Deutsche Bücher
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
jeweils von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Raum: K 1.01, Campus am Roten Tor

Die Teilnahme an den Workshops ist ausschließlich den Studierenden der Fakultät für Gestaltung vorbehalten. Zu den Vorträgen und zur Ausstellung sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Ausführliche Informationen finden ihr hier.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.